Ihr Nutzen

Eindeutige Basisdaten als Entscheidungsgrundlage

Maximale Selektivität bei Netzabschaltungen im Fehlerfalle und damit minimierte Anzahl betroffener  Kunden

Klare Basisdaten für die Investitionsplanung

Optimierung der Gesamtinvestitionskosten

Unser Angebot

Mit zunehmender Anzahl dezentraler Energieerzeugungsanlagen zusätzlich zu einer steigenden Anzahl von Wärmepumpen begleitet von reger Bau- und Umbautätigkeit steigen die planerischen Anforderungen an die Stromverteilnetze.

Diese Anforderungen können auf Basis eines elektrischen Netzmodelles und der geeigneten Software-Hilfsmittel nachvollziehbar analysiert, Schwachstellen aufgezeigt und erforderliche Netzausbaumassnahmen abgeleitet werden.

Auf Basis dieses Netzberechnungsmodelles lässt sich auch das anzustrebende Netzschutzkonzept und die optimal selektiven Schutzeinstellwerte herleiten.

Leistungsübersicht

Verteilnetzanalyse: Netzausbau- und Netzschutzkonzepte

Stromverteilnetze unterliegen einerseits durch Modernisierung oder Erweiterung einer permanenten Veränderung und andererseits stellt der Anschluss dezentraler Anlagen erneuerbarer Energie zusätzliche Anforderungen an das Netz. Ein klares Netzausbaukonzept für einen Planungszeitraum von drei bis fünf Jahren ist zentrale Basis für einen zielgerichteten Einsatz und damit verbundene Investitionen. Ein solches Ausbaukonzept  beruht auf fundierten technischen Basiswerten: In der Verteilnetzanalyse werden, ausgehend vom heutigen Ist-Zustand und unter Berücksichtigung des angestrebten zukünftigen Netzbetriebes, unterschiedliche Netzausbauszenarien untersucht und Netzrelevante Grössen wie maximale Lastströme sowie minimale und maximale Kurzschlussströme analytisch bestimmt. Diese Werte dienen als Grundlage für die Beurteilung von Anlagen und Leitungen sowie für eine allenfalls notwendige Integration in die Netzausbauplanung.

Hinzu kommt die Erarbeitung eines Netzschutzkonzeptes, das in unterschiedlichen Netzschaltzuständen eine optimal selektive Abschaltung von fehlerbehafteten Netzteilen sicherstellt. Unter Berücksichtigung der bereits im Netz vorhandenen Schutzgeräte wird die erforderliche zukünftige Netzschutzphilosophie festgelegt; die entsprechenden Einbauorte von Schutzgeräten können definiert werden. Diese Grundlagen ermöglichen einen zielgerichteten etappenweisen Netzausbau mit optimierten Gesamtinvestitionen und abgestimmt auf die jeweilige Finanzplanung.