Ihr Nutzen

Minimierte Anzahl Schnittstellen, dadurch minimierter Koordinationsaufwand

Maximierung der Anlagenfunktionalität durch geeignete Integration von Teilsystemen  unterschiedlicher Hersteller

Ein Ansprechpartner mit Gesamtprojektverantwortung

Anlagenspezifische Systembeschreibung und Schulung der Mitarbeiter

Unser Angebot

Ausgehend von einer Bedürfnisanalyse wird die umzubauende oder neu zu bauende technische Anlage in Teilfunktionen mit eindeutigen Schnittstellen so gegliedert, dass auf Basis funktionaler Ausschreibungen verschiedene Teilsysteme unterschiedlicher Hersteller in Kombination mit unseren Engineering-Leistungen zu einem funktional und kostenmässig optimalen System kombiniert werden können.

Wir begleiten das Projekt von der Ausschreibung über die Realisierung bis zur Inbetrienahme - mit dem Ziel, dem Kunden einen Ansprechpartern zur Seite zu stellen.

Ergänzend dazu werden Kurzbeschreibungen der Gesamtanlagenfunktionalität verfasst, die Mitarbeiter werden geschult.

Leistungsübersicht

Planung, Bau und Inbetriebnahme von Anlagen der Stromverteilung

Bei der Planung des Neubaus bzw. Umbaus von Anlagen der Stromverteilung (beispielsweise Trafostationen) sind die Bedürfnisse des Netzbetreibers ebenso zu berücksichtigen wie die gesetzlichen Rahmenbedingungen und der aktuelle Stand der Technik. Ausgehend von einer Bedürfnis-Analyse strukturieren wir das Gesamtprojekt, legen Schnittstellen zwischen Teilsystemen so fest, dass Teilsysteme unterschiedlicher Lieferanten mit unseren Engineering-Leistungen im Sinne einer Systemintegration kombiniert werden können. Wir erstellen funktionale Ausschreibungen für die verschiedenen Teilsysteme, werten die Offerten aus und bereiten die Auftragsvergabe durch den Kunden vor.

Wir übernehmen die Planung, erstellen die EStI-Planvorlage, begleiten die Realisierung und führen die Inbetriebsetzung. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass die funktional schlüsselfertige Anlage den Anforderungen des Kunden voll und ganz entspricht.

Da von der Pflichtenhefterstellung bis zur Inbetriebnahme der Anlage dieselben Mitarbeiter involviert sind, reduziert sich die Anzahl Schnittstellen. Zusätzlich findet im Projektablauf kein Wissensverlust statt und die Kosten können tief gehalten werden. Für den Auftraggeber hat dies den Vorteil, dass er einen Ansprechpartner hat, der die Gesamtprojektverantwortung trägt.

Die Lieferanten der Systemkomponenten stellen Standrad-Produktemanuals zur Verfügung.

Ergänzend dazu verfassen wir eine Beschreibung des Gesamtsystems mit Beschreibung der relevanten Teilfunktionen und Abhängigkeiten.

Ebenfalls führen wir eine anlagenspezifische Schulung für die entsprechenden Mitarbeiter durch.